Ihr Wunsch...

 

Elektronisches Führungshandbuch für eine Gesamtschule für die

  • Bearbeitung von schweren Krisen und Notfällen (inkl. Bedrohungsmanagement)
  • mit Integration von Projektmanagement und Kommunikationskonzept


Unsere Lösung:

 

 

Der swissBUDDY® als zentrale Informationsplattform für den Zugriff auf

  • Krisen-, Notfall- und Bedrohungsmanagement
  • Notfallnummern
  • Checklisten, Unterlagen, Dokumente für den Alltag
  • vernetzt mit Kommunikations- und Projektmanagementtools


Vorbereitung:

  • Sinnvollerweise wird vorgängig geklärt, wie weit das Krisen-, Notfall- und Bedrohungsmanagement aktualisiert und ergänzt werden sollte.
  • Allenfalls muss das Krisenteam aufgestockt oder ausgebildet werden, damit alle in ihrem Verantwortungsbereich kompetent und die Stellvertreterregelungen klar sind.


Aus der Erfahrung von diversen Krisenkonzepten für Unternehmen, Gemeinden und Schulen schlägt 17minutes als mögliche Inhalte Folgendes vor:

Zielgruppe:

im Normalfall:

  • (als Bsp. mit Checklisten der SUVA, EKAS Möglich sind auch Links (extern / zum Intranet) oder die Einbindung mit weiteren Apps. usw.)

für den Notfall:


Behörde:

  • Eröffnung neuer Projekte und Verteilung der Informationen an ausgewählte Empfänger/Innen
  • Austausch von interner Korrespondenz nach "unten"
  • Checklisten / Dokumente für den Alltag
  • Zugang zu allen Kontakten und Dokumenten des Notfall-, Krisen- und Bedrohungsmanagements
  • Schnittstelle zum Führungsstab der politischen Gemeinde
  • Möglichkeit der Alarmierung an alle User per Push-Nachricht / SMS-Dienst


Schulleitung: (Schulverwaltung)

  • Eröffnung neuer Projekte und Verteilung der Informationen an ausgewählte Empfänger/Innen
  • Austausch von interner Korrespondenz nach "oben" und "unten"
  • Checklisten / Dokumente für den Alltag
  • Zugang zu allen Kontakten und Dokumenten des Notfall-, Krisen- und Bedrohungsmanagements
  • Möglichkeit der Alarmierung an alle User per Push-Nachricht / SMS-Dienst


Lehrpersonen:

  • Austausch von interner Korrespondenz nach "oben"
  • Checklisten / Dokumente für den Alltag
  • Unterlagen zu Lager / Ausflüge / Projekttage
  • Zugang zu allen für sie relevanten Kontakten und Dokumenten des Notfall-, Krisen- und Bedrohungsmanagements
  • Notfallnummern
  • allenfalls Möglichkeit der Alarmierung an alle User per Push-Nachricht / SMS-Dienst


Mitarbeitende:

(Hauswartung, Reinigung, Lieferanten)

  • Austausch von interner Korrespondenz nach "oben"
  • Checklisten / Dokumente für den Alltag
  • Unterlagen zu SUVA / EKAS / Datenschutz
  • Zugang zu allen für sie relevanten Kontakten und Dokumenten des Notfall-, Krisen- und Bedrohungsmanagements
  • Notfallnummern
  • allenfalls Möglichkeit der Alarmierung an alle User per Push-Nachricht / SMS-Dienst


Externe:

(Besucher, Gäste)

  • Kenntnis / Zugang zum Verhalten bei Unfall, Brand, Evakuation (Fluchtwege), Gewaltvorfall, Erste Hilfe
  • Notfallnummern


Erziehungsberechtige:

  • Zugang zu allen für sie relevanten Hilfestellungen bei Krisen und Konflikten
  • Zugang zu den Unterlagen als Vorbereitung für Lager / Ausflüge / Projekttage
  • Zugang zu allen für sie relevanten Hilfestellungen bei Notfällen, Krisen und Konflikten
  • Notfallnummern



Schüler/innen:


swissBODYGUARD

Je nach Schulstufe:

  • Zugang zu allen für sie relevanten Hilfestellungen bei Krisen und Konflikten
  • Zugang zu den Unterlagen als Vorbereitung für Lager / Ausflüge / Projekttage

Für Kids / Jugendliche:

  • Wertvoll wäre eine separate Informationsplattform. Zur Zeit gibt es web basiert sehr viele Anbieter von sehr gutem Material > dadurch eine grosse Bandbreite der Themen mit den Nachteilen: wenig übersichtlich, nur selten aufgeteilt nach Gender, kaum sensibel für andere Sprachen / Migrationshintergrund, nicht vernetzt, nur webbasiert.

Hilfreicher wäre:

  • Redaktion auf knappe, verständliche Hinweise zum Selbstcheck oder als Input zum „LIKEN“
  • Reduktion auf wesentliche Themen, die Jugendliche gerne für sich alleine klären oder mit der Lehrperson besprechen
  • aufgeteilt nach Gender
  • sensibel für andere Sprachen und für Migrationshintergrund

Je nach Schulstufe:

  • Kenntnis / Zugang zum Verhalten bei Unfall, Brand, Evakuation (Fluchtwege), Gewaltvorfall, Erste Hilfe
  • Notfallnummern

 

 



Zur Aufbereitung bestehender Inhalte und zur Bearbeitung resp. Ergänzung mit neuen Inhalten empfiehlt 17minutes je eine webbasierter Lösung mit entsprechend vordefinierten - passwortgeschützten Zugriffsrechten (editieren, ergänzen, löschen, verteilen).


1. Input Engine

  • Alle Inhalte (Notfallpläne der Gemeinde/Schule) werden durch 17minutes harmonisiert und gemäss der swissBUDDY®-Struktur in jeweils gleiche Handlungsabläufe (Checklisten) überführt.
  • Einstiegspiktogramme oder Illustrationen werden von 17minutes erstellt.
  • Hilfreiche Audio-Sprachanleitungen werden von 17minutes getextet und in Deutsch gesprochen aufgenommen
  • Allfällige Zusatz-Informationen (pdf, Verweise auf interne Links) werden an der dafür projektieren Stelle von 17minutes in den Check Up Modus (Normalfall) integriert.
  • Ausgewählte bereits bestehende Checklisten / Inhalte von 17minutes werden für Schul-Spezifika ergänzt.
  • Die in der Datenbank hinterlegten Informationen sind auf einer sicheren Cloud in der Schweiz gehostet.


2. Editor Engine

Folgendes geschieht online über einen passwortgeschützten Web-Zugang:

  • An einigen wenigen zuvor definierten Slots werden durch die verantwortliche Stelle pro Schulhaus oder Schulstufe spezifische Besonderheiten eingesetzt.
  • Allfällige Zusatz-Informationen (pdf, Verweise auf interne Links) werden an der dafür projektieren Stelle in der "App" integriert.
  • Zur Kontrolle der ÄNDERUNGEN kann über die Parserfunktion eingesehen werden, was neu ist.
  • Danach werden editierte Inhalte von der "App" aufgrund der periodischen Prüfung erkannt und selbständig ergänzt / ersetzt.

Wesentlich ist dabei die Klärung:

  • Wer hat welche Administratorenrechte (ergänzen, bearbeiten, löschen)?
  • Wie werden diese Verantwortlichen  geschult?
  • Wie wird die Nachfolgeregelung gelöst?


3. Structure Engine

  • Zur Bereitstellung der Inhalte auf die jeweiligen Endgeräte, ist eine sogenannte Structure Engine nötig.
  • Diese Struktur wird von 17minutes auf die Schul-Bedürfnisse angepasst.
  • Alle Änderungen sind jeweils auf dem entsprechenden Tablet / Smartphone resp. Desktop einsehbar.


Anwendungen:

  • Jeder Desktop mit Internetzugang
  • Tablets: iPADS (1. Priorität)
    • allenfalls Android-Tablets
    • allenfalls WINDOWS-Tablets

Die Inhalte des Krisen-, Notfall- und Bedrohungsmanagements sind sinnvollerweise auf einem swissBUDDY® offline verfügbar und stehen auch in einem Notfall ortsunabhängig und jederzeit mobil zur Verfügung.

  • Smartphones: iPhones (1. Priorität)
    • allenfalls Android-Smartphones
    • allenfalls WINDOWS-Phones


Implementierung:

  • Zur abschliessenden Implementierung des elektronischen Führungshandbuches gehört sinnvollerweise die Präsentation, Einführung und Ausbildung für die entsprechende Zielgruppe (vgl. unten) und  das periodische Üben mit dem Krisenteam.
  • Dazu eignet sich eine Simulation in Echtzeit, auf Wunsch ergänzt mit Polizei und Rettung.


  1. Wir optimieren Ihr Notfall- und Bedrohungskonzept
  2. Wir trainieren Ihren Krisenstab
  3. Wir organisieren Ihre Notfallübung
  4. Wir begleiten Sie in schweren Krisen


17minutes AG

Jasmin Dinkwa, André Weber, Christian Randegger

Stutzstrasse 19, 8353 Elgg

+41 79 617 71 22

info@17minutes.ch    www.17minutes.ch





Icons von iconmonstr